Swiss-Format erklärt




Was ist das Swiss-Format?



Das Swiss-Format ist ein Turnierformat, das insbesondere bei Turnieren mit vielen Teilnehmern Anwendung findet. Es sollen immer Teams gleicher Spielstärke gegeneinander antreten. Dieses Ziel wird erreicht, in dem Teams mit gleicher Punktzahl gepaart werden. Jeder Kartensieg ist hierbei einen Punkt wert und wird sowohl bei der Erstellung der Paarungen als auch bei der Platzierung in der Tabelle berücksichtigt.

Werfen wir einen Blick auf die Kalibrierungs-Division: Vor dem ersten Match haben alle Teams 0 Punkte. Für den ersten Spieltag werden alle Matches zufällig erstellt. Die Platzierungen der vorherigen 99Liga-Saison werden gewollt nicht berücksichtigt. Jedes Match wird als Best-Of-Two gespielt, es können also in jedem Spiel bis zu 2 Punkte geholt werden.

Nach dem ersten Spieltag haben alle Teams 2, 1 oder 0 Punkte. Gemäß des Grundprinzips spielen Teams mit gleicher Punktzahl gegeneinander, sofern möglich. Ausnahmen kommen z.B. bei einer ungeraden Anzahl an Teams mit der gleichen Punktzahl vor. An allen weiteren Spieltagen werden die Paarungen auf dieselbe Art und Weise erstellt, sodass sich die Spielstärke der Teams immer weiter annähert. Außerdem wird die Anzahl der zu spielenden Partien im Vergleich zum Jeder-gegen-jeden-Format reduziert, da in der Theorie nur ausgeglichene Partien ausgespielt werden.


Warum Swiss?



Wir verwenden das Swiss-Format in der Kalibrierungs-Division, da bei ggf. mehreren hundert teilnehmenden Teams im Format Jeder-gegen-Jeden hunderte Spiele pro Team auszutragen wären. Bei einer Aufteilung in kleinere Gruppen würde wiederum das Thema Losglück bzw. -pech aufkommen.

Das Ziel des Swiss-Formats ist es, für die Spiele möglichst ausgeglichene Paarungen zu finden und somit die zu spielenden Partien auf die Spiele zu reduzieren, die für eine dem Skill-Niveau entsprechende Abbildung der Tabellensituation relevant sind.


Was ist der Buchholz-Wert?



Bei vielen Teams und vergleichsweise wenigen Matches werden am Ende der Saison viele Teams punktgleich sein. Um dennoch eine Unterscheidung in der Tabelle zu ermöglichen wird der Buchholz-Wert genutzt. Der Buchholz-Wert eines Teams ist die Summe der Punkte seiner Gegner. Ein Team, das gegen viele starke Teams gespielt hat, die am Ende auch viele Punkte geholt haben, hat einen höheren (und somit besseren) Buchholz-Wert, als ein Team, dass gegen eher schwächere Teams gespielt hat. Der Buchholz-Wert wird bereits bei der Erstellung der Paarungen berücksichtigt. (Ausgenommen ist hiervon die erste Spielwoche.)


Wie funktioniert Swiss konkret in der 99Damage Liga?



Kalibrierungs-Division


Immer montags wird der jeweils nächste Spieltag berechnet und bekannt gegeben. Alle Teams haben dann von Montag bis Sonntag Zeit, ihr Match zu spielen. Die Saison dauert neun (9) Wochen an, das heißt, dass jedes Team neun (9) Matches hat. Im Anschluss wird jedes Team in eine für ihr Spielniveau angemessene Division, basierend auf der Platzierung in der Tabelle, eingestuft. Ist dies aufgrund einer hohen Teilnehmerzahl nicht möglich, folgt an die reguläre Saison eine Relegation.


Gegen wen spiele ich als Nächstes?



In der Kalibrierungs-Division wird der nächste Spieltag immer am Montag Morgen erstellt. Zum Einen wollen wir sicherstellen, dass alle möglichen Proteste der Vorwoche ausgiebig geprüft werden können. Zum Anderen müssen für die Erstellung der Matches der Folgewoche sämtliche Matches abgeschlossen sein.

Habt ihr möglicherweise Detailfragen oder es ist noch etwas unklar? Schreibt uns doch einfach ein Support-Ticket.